• sterilmagazine

Der daddy mit dem tracksuit


Die Zigarette wandert von der linken Hand zur Rechten und das einige Male, bis er sie endlich zündete. Wortlos nahm er einen Zug und blies eine fast unerkennbare Wolke in den schon voll verrauchten Raum. ,,Früher nannte ich mich Traumkind, es schien mir am besten zu meiner Persönlichkeit zu passen.’’ Eine weitere Rauchwolke wurde in die Luft entlassen.

,,Begonnen habe ich mit Poetry- Slam, etwas untypisch für die heutige Rap- Generation. Ich startete, wie viele der Newcomers, Zuhause mit eigenem, weniger professionellem, Equipment. ’’ Er machte eine kurze Pause und äscherte in den schon fast vollen Aschenbecher. ,,Nun mach ich Musik seit etwa sieben Monate unter dem Namen Tracksuitdaddy.’’



Der 21- Jährige pendelt viel zwischen Zürich und Berlin umher. Wo er auch die letzten sechs Monate mehrheitlich verbrachte um seine neuen Tracks zu produzieren. Die deutsche Sprache von unserem Nachbarsland hat sich tief in seine Musik integriert. Der in Zürich geborene rappt auf Hochdeutsch. Seine Texte sind gut durchdacht und präzise zusammengestellt. Eine sehr deutliche Aussprache erleichtert einem auch zwischen den Zeilen zu hören, den Inhalt ist dem Musiker sehr wichtig. So möchte er seinen Gedanken und Gefühlen, so wie auch deren seiner Zuhörer eine Plattform bieten.


In seinen Tracks geht es um Gefühle, Orientierungslosigkeit und alltägliche Dinge, die er und seine Generation sich in der heutigen Zeit zu stellen haben. Jedoch haben Gewalt, Frauenfeindliche und sexualisierende Thematiken wenig Platz in seiner Musik. All dies verpackt Tracksuitdaddy in einem melancholischen, düsteren Sound.



Nicht nur in der Musik tobt sich der Musiker mit seiner Kreativität aus, sondern auch seine Musikvideos sind alle selbst geschnitten.

In Berlin Loftus Hall spielte der 21- Jährige einer seiner bis jetzt grössten Gigg und bald schon dürfen wir ihn auch an Konzerte in der Schweiz sehen können.

Auch mit neuer Musik werden seine Fans bald für ihr Warten belohnt. Sein kommendes Album mit dem Namen „Daddycation” ist schon in vollem Gange.


Für mehr Infos zu kommenden Auftritten und Musik folgt Tracksuitdaddy auf Instagram: @tracksuitdaddy https://www.instagram.com/tracksuitdaddy/


Facebook: Tracksuitdaddy https://www.facebook.com/tracksuitdaddy/?fref=mentions



271 Ansichten